Firewallzentrale

Praktische Tipps und technische Unterstützung für ein sicheres Leben Zuhause

e-Trado GmbH

Surfspuren in den Weiten des Internets verschleiern - anonyme Proxyserver

Surfspuren in den Weiten des Internets verschleiern - anonyme Proxyserver

(2014) Mit dem Internet hat sich die Menschheit einen wahren Kindheitstraum verwirklichen können, denn dieses ermöglicht es nahezu allen Grenzen in Windeseile zu überwinden, um mit Menschen aus aller Welt in Bruchteilen von Sekunden kommunizieren zu können. Ganze Einkaufswelten sind seitdem im Internet entstanden, welche Einkaufen in nahezu allen Ländern dieser Welt möglich machen. Auch telefonieren lässt sich heutzutage im Internet realisieren, was nicht nur äußerst praktisch, sondern auch noch weitaus kostengünstiger ist, als dieses bei herkömmlicher Telefonie der Fall wäre. Eine Menge weiterer Vorzüge wie zum Beispiel Nachrichten aus aller Welt lesen zu können, eigene Geschäftsideen mit der Hilfe des Internets verwirklichen oder auch nach Investoren für eine Geschäftsidee zu suchen, all das lässt sich heutzutage nahezu problemlos realisieren. Doch nicht alles erscheint im ersten Moment positiv, denn bekanntlich ähnelt das Internet dem Prinzip eines Glaskastens, welcher sich mittels IP-Adressen kinderleicht nachverfolgen lässt. Doch es gibt heutzutage Möglichkeiten auch im Internet Surfspuren zu verschleiern wie zum Beispiel die Nutzung sogenannter Proxyserver. Einige aufmerksame Leserinnen und Leser werden sicherlich wissen, was ein Proxyserver ist oder zumindest schon einmal davon gehört haben, wobei Laien sich darunter gar nichts vorstellen können, deshalb möchten wir uns einmal etwas eingehender mit dem Thema anonyme Proxyserver beschäftigen.

Stellt sich erst einmal die entscheidende Frage, was ist eigentlich ein Proxyserver? Beim gewöhnlichen, also ungeschützten Surfen im Internet wird eine getätigte Suchabfrage direkt auf den entsprechenden Zielrechner (Server) weitergeleitet, also empfangen und umgewandelt, wobei die eigene IP-Adresse auf dem Zielrechner abgespeichert wird. Das dient eigentlich dazu, um den Zielrechner ein Auslesen der Logfiles (Protokolle) aller gespeicherten Daten zu ermöglichen und diese im Anschluss zu identifizieren. In diesem Falle weiß der Zielrechner sofort, wohin die gewünschten Daten zu senden sind. Auch Behörden wie zum Beispiel der Polizei sind aufgrund der übermittelten IP-Adressen Nachforschungen und Ermittlungen im Falle eines kriminellen Handelns im Internet möglich, was dazu beitragen kann, Cyberkriminelle ausfindig sowie dingfest zu machen. Doch das Internet hält auch für derartige Fälle unerkannt im Internet aktiv zu werden eine gänzlich einfache Möglichkeit bereit, denn mittels sogenannter Proxyserver, welche eine Art "Filter" darstellen und somit eine Verschleierung der eigenen IP-Adresse erlaubt. Denn dank eines solchen anonymen Proxyservers wird Zielrechnern allenfalls die IP-Adresse des Proxyservers übermittelt aber nicht die eigene. Eigentlich eine feine Sache, wenn man bedenkt, dass sich hierdurch die eigene Privatsphäre beibehalten lässt, ohne dabei auf die Möglichkeiten im Internet verzichten zu müssen.

Damit das Ganze letztendlich auch tatsächlich funktioniert, sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass es sich bei sogenannten Proxys auch wirklich um anonyme Proxyserver handelt, denn andernfalls wären diese sprichwörtlich gesagt "sinnlos." Aus diesem Grunde lassen sich im Internet entsprechende Listen anonymer Proxyserver finden, welche natürlich nicht immer nutzbar sind, deshalb gilt auch hier, ausprobieren anhand eines Abgleichs mit der eigenen IP-Adresse, wie das geht erfahren Interessenten hier. Allein ein sogenannter Proxyserver reicht natürlich nicht, um völlig unerkannt in den Weiten des Internets aktiv zu sein, denn mittlerweile stehen Mittel zur Verfügung, welche auch hier ein Aufspüren möglich machen. Aus diesem Grund sind einige Browser-Einstellungen erforderlich, wobei es natürlich in Abhängigkeit vom jeweiligen Browser unterschiedlich zu handhaben ist. Wie das in der Praxis vonstattengeht, können Interessenten im Internet ausführlicher nachlesen. Mit einem sogenannten anonymen Proxyserver wurde zumindest schon einmal der Grundstein dafür gelegt, im Internet anonym unterwegs zu sein, doch um sich letztendlich weitestgehend unsichtbar zu machen erfordert es zudem weitere Maßnahmen wie:

  • Ein bedachter und umsichtiger Umgang mit sogenannten Cookies
  • Ausreichend Schutz vor sogenannten Spyware Programmen
  • Optimale Absicherung des eigenen PCs
  • Auf den Datenschutz in sozialen Netzwerken oder Communities achten
  • Die eigene WLAN-Verbindung schützen.
  • Sowie ausreichend Kenntnisse zum Thema staatliche Vorratsdatenspeicherung